Nächste Termine  

No events
   

Unsere Sponsoren  

   

Zusammenfassung Hygienekonzepte

256px SARS CoV 2 without background

Laut der aktuell geltenden Notverordnung sind ab sofort Ansammlungen im privaten und öffentlichem Raum von mehr als 10 Personen untersagt.

Bei uns ist dies gültig für die Edwin-Schneider-Stube.

Die Sportgruppengröße wurde am 23.10.2020 geändert auf die vorherige Trainingsgruppengröße von max. 20 Personen!

Diese Größe kann in Trainings- und Übungssituationen ausnahmsweise überschritten werden, wenn:
1. durch Beibehaltung eines individuellen Standorts oder durch eine entsprechende Platzierung der Trainings- und Übungsgeräte der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgängig eingehalten werden kann;

2. für deren Durchführung eine Personenzahl zwingend erforderlich ist, die größer ist als 20 Personen

 

 

 

 

 

Die Sicherheit unserer Sportler und Gäste liegt uns am Herzen. Daher haben wir für unsere Sportstätten ein Hygienekonzept erarbeitet. Für die Geislinger Hallen bestehen verschiedene Hygiene-Konzepte (Übungs- sowie Spielbetrieb). Eine Übersicht aller geltenden Hygienekonzepte finden Sie hier nachfolgend.

TVA-Geschäftsstelle

Corona-Regeln TVA Halle und Gymnastikräume

Wölkhalle (Traingsbetrieb)

Michelberghalle (Handball-Heimspiele)

Daniel-Straub-Realschul-Turnhalle (Basketball Heimspiele)

Edwin-Schneider-Stube

 

Generell gilt in allen Einrichtungen:

  • Niemand darf ohne Registrierung in die Halle / ins Training. (Trainingstagebücher gibt es hier als Download)
  • Alle tragen Mund-Nasen-Schutz bis in die Kabine oder den Platz. In Gängen ist generell Maskenpflicht
  • Wo immer möglich, muss ein Abstand von 1,5m eingehalten werden
  • Kein Aufenthalt in den Gängen, Umkleiden, usw. Die Hallen / Stüble und Geschäftsstelle werden bitte sofort wieder verlassen
   

GZ Bericht TVA-Mitgliederversammlung am 10.7.2020                                                                                     

„Mit Abstand einstimmig einig“

Wolfgang Rapp sprach es in seiner Entlastungsaufforderung an die Mitglieder direkt an: Die Corona-bedingte, abstandswahrende Sitzordnung passt nicht zur TVA-Familie; auch ging dem 1. Vorsitzenden Kai Weible  der Schlusssatz nicht leicht von den Lippen, der nicht zur gemütlichen Runde einlud, sondern seine Mitglieder auffordern musste, bitte zügig und unter Wahrung der im Moment geltenden Regeln die Halle zu verlassen. Dies waren aber die einzigen – äußerlichen – Unstimmig-keiten des Abends.

Der Rückblick auf 2019 mit Vereinsfusion, eigenem Vereinsheim, neuen Sportarten und außer- ordentlicher Mitgliederversammlung fiel kurz aus, die pünktlich zugestellte, 200 Seiten starke TVA-Post ersetzte die Fach- und Abteilungsberichte, war doch alles dank der Terminverschiebung schon eine Weile her. Doch nicht alles konnte das Virus ausbremsen: Auch im abrupten Lockdown war die Vereinsleitung sehr aktiv: neben der Herausforderung, die die Corona-Pandemie mit sich brachte wie Abstands- und Hygieneregeln und die im  Hintergrund nötigen Schritte zur Fortführung des Vereins, wurden trotzdem diverse Projekte weitergeführt und  neue angegangen: Die bereits laufenden Jubiläumsvorbereitungen gehen zielführend weiter. Die Basketball-Abteilung hat Zuwachs bekommen und neu geplant wird der integrative Bewegungs-Park beim TVA-Platz (die GZ berichtete bereits) mit Partnern in Geislingen.

Der Kassenbericht 2019 enthielt erwartungsgemäß ein überschaubares Minus durch die General-
Sanierung des Hallendachs. Der Haushaltsplan 2020 wurde – auch Corona geschuldet – von der Vereinsleitung kurzfristig nochmals überarbeitet; da jedoch keine Veranstaltungen stattfinden können und somit keine Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb kommen und viele Ausgaben weiterlaufen, wird das Jahr 2020 schwierig werden.

Das bedachte Vorgehen auf der Finanzseite ergab eine einstimmige Kassenentlastung durch die Mitgliederversammlung. Ebenso wie die besonnene Fortführung der Vereinsarbeit durch die Mitglieder des Vorstandes und des Hauptausschusses, zu deren Entlastung Wolfgang Rapp in bewährter Manier die Anwesenden aufrief.

Genauso einstimmig wurde die Satzungsänderung gebilligt, die – nochmals Corona-bedingt –
sowie einem Strukturwandel und dem Datenschutz geschuldet, nötig geworden war.

Emotionaler Höhepunkt war die Verabschiedung von Michael Opferkuch, seines Zeichens Stellvertretender Vorstand Finanzen seit 20 Jahren. In diesem Amt war er natürlich in alle großen und kleinen, sportlichen und anderen Projekte involviert, oft federführend. Der Verein profitierte von seinem fundierten Wissen, was Personal, Steuern und Vereinsrecht angeht, nicht zuletzt bei der jüngst erfolgten Vereinsfusion! Michael Opferkuch wurde deshalb 2017 mit der Landesehrennadel Baden-Württemberg und 2019 mit der Verdienstnadel des TVA in Gold geehrt. Als Dank durfte er ein kleines Geschenk sowie minutenlange Standing Ovation der Versammlung entgegennehmen.

Er stand nicht mehr zur Wahl, als seine Nachfolgerin wurde Margit Mauser einstimmig gewählt, die bereits durch die virusbedingte Verzögerung eingearbeitet wurde und schon mitgearbeitet hat.

In der gleichen Wahlgruppe wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt
Andreas Czekansky als stellvertretender Vorstand Sport und Jugend,
Frank Schäffner als stellvertretender Vorstand Aktiva und
Susanne Mayer als Schriftführerin.

Neu im Vorstand ist Günther Härringer als stellvertretender Vorstand „Vereinsentwicklung und Projekte“, auch seine Wahl erfolgte einstimmig.

Gleiche Einigkeit herrschte bei der Bestätigung von Katja Engelfried als stellvertretende Hauptkassierin und den Kassenprüfern Dr. Eberhard Wolinski und Sven Thomas.

Im Hauptausschuss ergaben die Wahlen folgende Abteilungsleiter: Wladimir Bachmann im Gerätturnen, Desiree Farkas in Allg. Wettkampfgymnastik, Margarethe Müller in Sportakrobatik und Stefanie Köhler im Kinderturnen.

In den Hauptausschuss berufen wurden Dieter Fischbach, Helmut Schäffner und Wolfgang Schweizer.

Die Jugendvollversammlung wählte Rainer Bisle zum Gesamtjugendleiter.

Im Rahmen der Verabschiedungen bedankte sich Kai Weible bei Eberhard Luik für seine langjährige Tätigkeit als Abteilungsleiter im Tennis, bei Tina und Steffen Hommel für ihre intensive Arbeit als Trainer und Abteilungsleiter der Leichtathleten und bei Waltraud Rupprecht und Manfred Feitz als langjährige Macher der TVA-Post.

Manfred Feitz war außerdem lange Aktiver und Funktionär in der Tennisabteilung. Auch deshalb ernannte ihn der 1. Vorsitzende nun zum Ehrenmitglied.

Der Ehrenrat setzt sich somit wie folgt zusammen: Ehrenvorsitzender Erwin Beutel mit den Ehren-
mitgliedern Günter Biegert, Gisela Eder, Dieter Fischbach, Wolfgang Jetter, Manfred Klaitz, Willi Kock, Eberhard Luik, Rolf Maier, Brigitte Obermaier, Eberhard Rapp, Karl Rudorf, Helmut Schäffner und Manfred Feitz.

Rotraut Wider

        

 

   

Smartphone APP  

Jetzt unsere App laden!
   
   

Stellenanzeige  

   
© TV Altenstadt 1873 e.V.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.