Nächste Termine  

Sa 29.06.19 07:30
Altpapiersammlung
Mi 03.07.19 18:00 - 20:00
Sportabzeichen - Training u. Abnahme
So 14.07.19 10:00 - 12:00
Sportabzeichen - Training u. Abnahme
Do 22.08.19 18:00 - 20:00
Sportabzeichen - Training u. Abnahme
So 01.09.19 14:00 - 16:00
Sportabzeichen - Training u. Abnahme
Do 19.09.19 18:00 - 20:00
Sportabzeichen - Training u. Abnahme
So 22.09.19 10:00 - 12:00
Sportabzeichen - Training u. Abnahme
Sa 19.10.19 07:30
Altpapiersammlung
Sa 19.10.19 18:00
Altenstädter Oktoberfest
   

Unsere Sponsoren  

   

BezirksfinaleTVALia Momo Li, Dominique Farkas und Seline Sauther erturnten sich die Silbermedaille

Am Samstag den 25.05.2019 war der TV Altenstadt zum ersten Mal Ausrichter des Bezirksfinals 2 in der Allgemeinen Wettkampfgymnastik. Es traten in der Geislinger Wölkhalle 95 Gymnastinnen aus den Vereinen Turngemeinde Biberach, TSV Schmiden, TSV Laupheim, TV Hochdorf, SV 1845 Esslingen, TSG Backnang, TV Ebersbach und den beiden Geislinger Vereinen TG Geislingen und TV Altenstadt in 7 Jugenden gegeneinander an.

Zur Begrüßung ließen es sich Oberbürgermeister Frank Dehmer, Nicole Razavi, Präsidentin des Turngau Staufen und der Sportvorstand vom TVA Andreas Czekansky nicht nehmen ein paar Worte an die Gymnastinnen, Zuschauer, Trainer und Kampfrichterinnen zu richten. Kai Weible, 1. Vorsitzender des TV Altenstadt übernahm beide Siegerehrungen.

19 PlakatBezirksfinaleAm Samstag den 25.05.2019 findet das Bezirksfinale 2 in der Allgemeinen Wettkampfgymnastik in der Wölkhalle in Geislingen statt.

Ausrichter ist in diesem Jahr der TV Altenstadt.

Beim Bezirksfinale 2 treten 101 Gymnastinnen aus den Vereinen Turngemeinde Biberach, TSV Schmiden, TSV Laupheim, TV Hochdorf, SV 1845 Esslingen, TSG Backnang , TV Ebersbach und den beiden Geislinger Vereinen der TG Geislingen und dem ausrichtenden Verein dem TV Altenstadt in 7 Jugenden gegeneinander an.

Das Bezirksfinale ist die Qualifikation zum Landesfinale am 29.6.2019 in Hochdorf.

Es qualifizieren sich jeweils 50 % der Teilnehmerinnen in den einzelnen Jugenden jedoch höchstens 8 je Jugend. Es werden Übungen mit den Handgeräten Ball, Band, Keulen, Reifen und ohne Handgerät geturnt. Über viele Zuschauer würden sich die Gymnastinnen freuen.

Einturnen beginnt um 8:30 Uhr. Begrüßung 09:30 Uhr und anschließend Wettkampfbeginn der Jugenden: F, D10, D11 und B.

1.Siegerehrung und Begrüßung der Gymnastinnen der E8, E9 und C-Jugenden 13:45 Uhr.

Im Anschluss an die Siegerehrung Beginn des Wettkampfs der E und C-Jugend. 2. Siegerehrung ca. 16:30 Uhr.

Auch in diesem Jahr haben alle Interessierten wieder die Möglichkeit das #Sportabzeichen beim TVA abzulegen. Sportler aller Altersklassen können das Deutsche Sportabzeichen erlangen. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich.

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination.

Neben der Abnahme sind auch regelmäßige Trainingstermine beim TVA möglich. Durch die Bewertungsmatrix ist die sportliche Leistung durch alle Altersgruppen vergleichbar. So können auch Familien gemeinsam das #Sportabzeichen ablegen und Eltern gegen ihre Kinder antreten.

Die für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens zu erbringenden Leistungen sind nach Geschlecht und Alter gestaffelt. Sie sind im Leistungskatalog des DOSB verzeichnet. Neben einem Schwimmnachweis sind Leistungsnachweise  in den vier Anforderungsgruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zu erbringen. Je nach erbrachter Leistung wird das Deutsche Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze verliehen. Mädchen und Jungen zwischen 6 und 17 Jahren können das Deutsche Kinder- und Jugend-Sportabzeichen erwerben.

In der folgenden Tabelle findet ihr die Trainingsmöglichkeiten (Leichtathletik und Gerätturnen) sowie die Abnahmetermine

Sonntag 26.05.2019 - 10:00 bis 12:00 Uhrsportabz 1
Training Leichathletik

Mittwoch 05.06.2019 - 18:00 bis 20:00 Uhr
Training Leichtathletik

Sonntag, 16.06.2019 - 10:00 bis 12.00 Uhr
Training und Abnahme Leichtathletik

Mittwoch 03.07.2019 - 18:00 bis 20:00 Uhr
Training und Abnahme Leichtathletik

Sonntag 14.07.2019 - 10:00 bis 12:00 Uhr
Training und Abnahme Leichtathletik

Donnerstag 22.08.2019 - 18:00 bis 20:00 Uhr
Training und Abnahme Leichtathletik

Sonntag 01.09.2019 - 14:00 bis 16:00 Uhr
Training und Abnahme Leichtathletik

Donnerstag 19.09.219 - 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Training und Abnahme Leichtathletik

Sonntag 22.09.2019 - 10:00 bis 12:00 Uhr
Training und Abnahme Leichtathletik 

*Disziplinen wie Kugelstoßen, 50 u 100m, Weitsprung, Schleuderball sind immer möglich. Langstrecken, Walking, Rad sowie Schwimmen und Gerätturnen werden separat geplant. Bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfragen.

 

SVA TVADie Verantwortlichen des SV Glück Auf Altenstadt 1946 e.V.  und des Turnverein Altenstadt 1873 e.V. haben eine gemeinsame Zukunft beschlossen. Nachdem der Glück Auf Altenstadt im letzten Jahr durch den Rücktritt des 1. Vorsitzenden und der darauffolgenden außerordentlichen Mitgliederversammlung in die Schlagzeilen geriet, war klar, dass der Verein dringend eine neue Ausrichtung benötigt.

Die Verantwortlichen des Glück Auf kamen daraufhin Ende des vergangenen Jahres auf den TVA zu, um eine gemeinsame Lösung zu erörtern. Nach den ersten ergebnisoffenen und unverbindlichen Treffen kristallisierte sich schnell der Wunsch heraus, dass der Fußball-Verein Glück Auf am liebsten als Abteilung unter dem TVA-Dach aufgehen würde.

Herzlich

Beim Sportangebot der Judoabteilung des TVA dreht sich alles um fern-östliche Kampfkunst und Entspannungstechniken.

Klickt bitte auf die weiterführenden Links um zu den einzelnen Trainingsanbegoten der Judoabteilung zu gelangen.

 

Wir würden uns freuen, Euch bei einem unserer Trainingsabende zu einem Probetraining begrüßen zu dürfen!

Info-Flyer

 

Kulturplan

 

Team

Andrés Garcia

Andrés Garcia Perez

Abteilungsleiter

Trainer Tai Chi Chuan & Kar-Bo

Thomas Boos

Thomas Boos

1. Stellvertreter

Trainer Judo

Andreas Weiser

Andreas Weiser

2. Stellvertreter

Administration Homepage

Susanne Gebhard

Susanne Gebhard

1. Kassiererin

Waltraud Ruprecht

Waltraud Ruprecht

2. Kassiererin

Michael Gebler

Michael Gebler

Prüfer Judo 2. Dan

Kultur & Freizeitgestaltung

Hans Stehle

Hans Stehle

Trainer Judo

Sina Weithofer

Sina Weithofer

Trainerin Judo (Kinder)

Cornelia Weckerle

Cornelia Weckerle

Trainerin Kar-Bo

Soraya Rashidi-Gunzenhauser

Soraya Rashidi-Gunzenhauser

Trainerin Kar-Bo

Schriftführerin & Pressearbeit

Elke Bell

Elke Bell

Trainerin Qi Gong

Kultur & Freizeitgestaltung

Bärbel Schneider

Bärbel Schneider

Trainerin Qi Gong

Gerhard Fliegel

Gerhard Fliegel

Kultur & Freizeitgestaltung

Annette Weiser

Annette Weiser

Kultur & Freizeitgestaltung

Erfahrungsberichte

Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel.

- Sebastian Kneipp -

Der Trainer Andrés Garica Perez hat die Teilnehmer der beiden Tai Chi Gruppen gebeten, Tai Chi Chuan zu beschreiben, welche Gefühle und Gedanken bei der Ausübung entstehen und was Tai Chi Chuan bei ihnen bewirkt.


Uschi:
Durch das jahrelange Training entstand bei mir eine derart starke „Bodenhaftung“, die mich physisch, psychisch und mental sicher durch Leben gehen lässt. (Gibt es was „Schöneres und Besseres“?)
Andreas:
Für mich der ideale Sport, da die Ausführung der Formen Beweglichkeit und vor allem Konzentration erfordern. Durch das Fokussieren auf die Bewegungsabläufe werden andere Gedanken völlig ausgeblendet, was für mich einen Ausgleich zum Berufsalltag ermöglicht.
Ursula:
Tai Chi Chuan passt sich dem Alter an.
Ingrid:
Tai Chi Chuan ermöglicht mir trotz Krankheit normal zu Leben.
Joachim:
Tai Chi Chuan stellt an mich den Anspruch, sowohl körperlich als auch geistig an mir ständig zu arbeiten.
Cornelia:
Durch das Training finde ich die Ruhe und Kraft, die ich brauche für meine hektische Arbeit im Einzelhandel.
Annette:
Tai Chi Chuan ist für mich ein optimales Gesamtpaket. Zum einen wird mit Gleichgewichts-, Koordinations- und Ausdauerübungen der Körper trainiert, zum anderen führen langsame Bewegungen, Meditation und Atemtechnik zu innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Dies alles hilft mir, den täglichen Anforderungen im Alltag und Beruf besser gerecht zu werden.
Werner:
Mir tut die Stille und konzentrierte Langsamkeit dabei gut. Mein Gleichgewichtsinn hat deutlich zugenommen, ebenso die Beinmuskulatur, was ich vor allem bei Skifahren spüre. Ich mache weiter, auch wenn mich die anspruchsvollen Bewegungsabläufe ständig herausfordern!
Simone:
Ich mache mit, um körperlich und geistig beweglich zu bleiben. Eine Form ist nie fertig, Man kann Sie ständig verfeinern, sich dabei entwickeln, ein Leben lang. Das macht das Training interessant.
Susanne:
Ich habe mich für Tai Chi Chuan entschieden und genieße jedes Training. So tanke ich Energie für die ganze Woche.
Christoph:
Tai Chi Chuan ist für mich Kraftquelle und Auszeit.
Elke:
Tai Chi Chuan ist für mich die schnellste Möglichkeit um „ runterzukommen“! Durch die Konzentration auf die Bewegungen, die Atmung und den Energiefluss tanke ich Energie.
Kurt:
Nach 50 Jahren Kampfsport ist das Training das richtige, um Körper und Geist bis ins hohe Alter fit zu halten.
Elvira:
Seit vielen Jahren helfen mir die speziellen Bewegungsabläufe im Tai Chi Chuan Probleme mit der Halswirbelsäule im Griff zu halten. Drehschwindel, der weder mit Chiropraktik, noch mit Osteopathie eingedämmt werden konnte, war durch Tai Chi Chuan erfolgreich behandelt worden. Die Atemübungen helfen bei extremen Stresssituationen. Der große Effekt ist auch eine sehr gute Körperbeherrschung. Auch konditionell kann man nur positive Effekte erkennen.
Michael:
Tai Chi Chuan ist für mich ein gutes Training um die Bewegung und Körpergefühl zu steigern. Innere Ruhe, geistige Fitness als Ausgleich im Alltag.
Bärbel:
Seit vielen Jahren komme ich regelmäßig zwei Mal in der Woche ins Training. Ohne dies fehlt mir was. Die langsamen Übungen, die wider Erwarten auch zu Muskelkater führen können, stärken die Muskulatur, die Sehnen und schmieren die Gelenke. Seitdem kann ich ohne Probleme Sprudelkisten wirklich rückenschonend heben. Durch die Konzentration auf die Atmung und die langsamen Bewegungen lerne ich meinen Körper besser kennen. Hierbei ist auch der Geist gefordert, um sich den Ablauf der Bewegungen zu merken. Zu erleben, wie das Qi im Körper fließen kann, es einem dabei warm wird, Verspannungen sich lösen, ist spannend. Zu Beginn des Trainings bin ich oft noch gestresst. Durch die Übungen stellt sich eine Ruhe ein, die ich sehr genieße. So freue ich mich schon auf das nächste Training.
Janez:
Durch das Jahre lange Training habe ich ein Ausgleich zu meiner körperlich schweren Arbeit gefunden. Das Gleichgewicht, die Körperwahrnehmung und das tiefe Atmen werden positiv beeinfluss und tut mir nur gut.

Ich danke meinen Teilnehmern für ihren Beitrag und ihr reges Interesse am Training.

Andrés Garcia Perez


Figur in der Form "Kreis 24"

Geschichte des Tai Chi Chuan

Das Schattenboxen "Tai Chi Chuan" (eine Hauptrichtung der chinesischen Kampf- und Bewegungskünste "Kung Fu") ist eine sanfte, lockere Bewegungstherapie. Tai Chi bedeutet "das höchste Gesetz"; Chuan heißt Faust. Die Ursprünge des Tai Chi verlieren sich im Nebel der Mythen und Legenden. Als Begründer des Tai Chi wird der taoistische Mönch Chang San Feng genannt, der im 12. Jahrhundert lebte. In der Literatur wird jedoch schon viel früher von Kampfkünsten berichtet, die Elemente des späteren Tai Chi Chuan enthielten.

Nach einer anderen Entstehungsversion soll Tai Chi als innerer, nördlicher Stil gegen Ende der Ming-Dynastie im Dorf Chenjiangou entstanden sein. In dieser Gegend hatte man zuvor bei zahlreichen kämpferischen Auseinandersetzungen immer schnelle Schläge und Stöße, bzw. kraftvolle Bewegungen angewandt. Nun machte man sich ein Prinzip chinesischer Philosophie zu eigen, wonach das Starke und Harte durch das Schwache und Weiche besiegt wird. Man übte sich fortan in sanften, gemessenen Aktionen, die zu einem rhythmischen und harmonischen Bewegungsfluss aneinander gereiht wurden.

Tai Chi Chuan weist auch viele Ähnlichkeiten mit den im "Quangjing" beschriebenen Stilrichtungen und Kampftechniken auf. Diese von einem berühmten General der Ming-Dynastie verfasste Buch, berichtet von 16 verschiedenen Boxschulen. Man vermutet, dass Elemente dieser Boxstile im Tai Chi Chuan zu einer Einheit zusammengefügt und so weiterentwickelt wurden. Heute unterscheidet man beim Tai Chi Chuan mehrere Stilarten, von denen es noch zahlreiche Varianten gibt:

Der traditionelle Chen-Stil entstand ca. 1650 in der Chen-Familie. Andere Stile haben sich aus ihm entwickelt. Die Übungen werden in unterschiedlichen Tempi ausgeführt und wirken kämpferisch.

Der Yang-Stil wird langsam und gelassen ausgeführt - der gesundheitsfördernde Aspekt der raumgreifenden Bewegungen steht im Vordergrund. Er wurde erstmals um 1800 am kaiserlichen Hof von Meister Yang Lu Chan unterrichtet und ist heute in ganz China verbreitet. Als einfache Variante übt man 37 Figuren und 13 Bewegungsabläufe mit und ohne Partner. Die "Form" besteht aus 60 exakt ausgeführten Bewegungen. Diese Ganzkörperbewegungen mit ständigen Gewichtsverlagerungen (drehen, ausweichen, ziehen, wenn man gestoßen wird, usw.) und die angepasste Atemtechnik dienen der meditativen Selbstversenkung, d.h. dem Erleben der innneren Kraft Ch'i. Typisch fr den Yang-Stil sind die "push hands", d.h. das gekonnte Wegstoßen des Gegners.

In Europa wurde Tai Chi Chuan auch unter dem Namen "13 Bewegungsformen" bekannt, womit 8 Grundhaltungen der Hände und 5 Körperstellungen gemeint sind. Tai Chi ist der chinesischen und westlichen Medizin als eine sanfte aber wirksame Methode bekannt, um den Kreislauf zu stabilisieren und die Organe zu stärken. Die Entspannung des Körpers erfolgt bei gleichzeitiger Konzentration auf die Ünungen.Grundlegende Übungsziele des Tai Chi sind: Gesunderhaltung, Selbstverteidigung und Meditation. Der Kampfkunst-Aspekt hat beim Tai Chi Chuan eine untergeordnete Bedeutung, ist aber in manchen Angriffs- und Abwehrbewegungen erkennbar geblieben. An die Stelle von Härte ist eine sanfte Behutsamkeit getreten, die zu Entspannung und Gelassenheit führen soll.

Tai Chi Chuan ist auf dem Prinzip des Yin und Yang aufgebaut: Harte und nachgiebige Bewegungen und Ruhepausen sollen sich harmonisch verbinden. Die zweckmäßigen Bewegungen von Händen, Unterarmen, Schultern, Hften und Beinen werden wie ein langsamer Tanz vorgeführt. Man übt allein, zu zweit oder in Gruppen. Kraft und Schnelligkeit spielen keine Rolle, wohl aber die Folge der Bewegungen und die Genauigkeit ihrer Ausführungen.

Bei Problemen mit der Wirbelsäule und Verspannungen im Nacken und Schulterbereich dient Tai Chi mit Erfolg der Prävention und Rehabilitation. Tai Chi ist gelenk- und bänderschonend, seine gesundheitsfördernde Wirkung ist unbestritten. In China betreiben Millionen Menschen, ob alt oder jung, Frauen oder Männer, allmorgendlich in Parks und Betrieben, auf Straßen, Plätzen und Bahnhöfen diese Gesundheitsgymnastik. Tai Chi Chuan ist in jedem Alter erlennbar und in kaum einer anderen Sportart sind so viele ältere Menschen aktiv.

(Quelle: Würtembergischer Judoverband)

Hier gehts zu...

 

 

 

   

Smartphone APP  

Habt ihr sie schon drauf? Holt euch unsere TVA App gleich auf euer Smartphone. Kostenlos!

Im App-Store oder Play-Store nach Turnverein Altenstadt suchen oder mit dem Smartphone hier scannen

 

   
   

Stellenanzeige  

   
© TV Altenstadt 1873 e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden